Sabine Sengteller
info(at)sabinesengteller.de

 

Seminar zum Innehalten

 

 

Seminare zum Innehalten biete ich für einzelne Menschen und für kleine Gruppen bis zu sechs Menschen an. Seminarinhalt ist der Blick zurück, in die Gegenwart und die Entwicklung einer eigenen Zukunftsperspektive. Besondere Berücksichtigung finden die Themen: Zeit, Geld, Ordnung und Arbeit.

 

 

"Gruppentreffen" von August

 

 

Jeder einzelne Mensch, der für seine Gesundheit sorgt - in geistiger, körperlicher und psychischer Hinsicht, leistet einen Beitrag zur Gesundung dieser Welt.

 

Das Seminar zum Innehalten ist eine Einladung an Sie, sich Zeit zu nehmen und sich mit sich selbst und Ihrem Leben auseinander zu setzen. Sie werden dabei von mir achtsam und kompetent begleitet.

 

Die Arbeitseinheiten werden durch Einzelgespräche, Gruppengespräche in kleiner Runde, den Austausch über aktuelle Themen sowie eigens von mir entwickelten Kreativ-Methoden gestaltet. Die thematischen Inhalte und die Vorgehensweise werden in jedem Seminar an die Teilnehmenden angepasst.

 

 

Das Seminar zum Innehalten richtet sich an Männer, Frauen und Jugendliche.

 

Ein Seminar zum Innehalten umfasst zwölf Treffen. Die Zeit der einzelnen Treffen ist gestaffelt nach der Anzahl der Teilnehmenden:

 

1 Person: 90 Minuten / 2-3 Personen: 2 Stunden / 4-6 Personen: 3 Stunden

 

Die Treffen finden im wöchentlichen bzw. vierzehntägigen Rhythmus statt. In den Zwischenzeiten bleibt Raum für weitere Eindrücke, Impulse sowie Zeit zum Nachdenken. Die Termine werden individuell vereinbart.

 

 

Die Teilnahme am Seminar zum Innehalten ersetzt keine Therapie und erfolgt auf eigene Verantwortung.

 

 

 

 

Konditionen

 

Kontaktformular

 

 


 

Vorläufer des Seminars zum Innehalten

Auszüge aus sechs Jahren selbstinitiierter Projektarbeit (2005 bis 2010)

 

 

"Ideenfindung" September bis Dezember 2010

 

Ein Stärken vor Ort Projekt für Arbeit suchende Frauen, gefördert duch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie den Europäischen Sozialfonds. 

 

"Was geht? 50+" Januar bis Juni 2008

 

Ein LOS Projekt (Lokales Kapital für soziale Zwecke), dass sich an Menschen ab 50 Jahren richtet. Ziel der Treffen ist eine Verbesserung der Kommunikationsfähigkeit, sowie das Bewusstsein stärken in Bezug auf die eigene Lebenssituation.

 

"Wo stehe ich?" November 2006 bis Juni 2007

 

Als Beitrag zur Menschlichkeit habe ich 2007 mit diesem Projekt den zweiten Platz beim Halberstädter Umweltpreis gewonnen. 

 

 

 

 

 

 

 

Impressum



UA-48744816-1